Dienstag, 4. September 2012

Beichte! (mit Marie)

Hi Leute!

Ein paar Gedanken zur Beichte!

Ich habe neulich zufällig einen Moraltheologen gehört. Er ist ein Freund von meinem Papi. Er hatte bei uns zu Abend gegessen und hing danach noch mit meinen Eltern im Wohnzimmer ab, trank mit ihnen Wein und quatschte. Ich war schon im Bett, hatte eben ein "Von unter der Bettdecke" fertiggeschrieben und hatte plötzlich Durst. Also schlich ich mich in die Küche und holte mir einen Schluck Eistee (selbstgemacht von meiner Mama! Saulecker!). Ich robbte am Wohnzimmer vorbei und hörte in dem Moment den Freund von meinem Vater sagen: "Wir machen die Leute doch kaputt, wenn wir ihnen nur von Sünde erzählen und ihnen sagen, sie sollten beichten gehen. Wir müssen sie doch erst einmal mit ihren seelischen Problemen ernst nehmen und in Geprächen lenken und das in hellen Räumen von Gesicht zu Gesicht nicht in finsteren Holzkästen durch ein Gitter!"

Als ich wieder auf meinem Zimmer war, dachte ich ein wenig über die Beichte nach und darüber, ob ich mich irgendwie kapputgemacht fühle, weil ich irgendwann erfahren habe, daß nicht nur der Körper krank, sondern auch die Seele angegriffen werden kann. Antwort: Nö!

Denn: Als ich mal nachts echt fiese Ohrenschmerzen hatte und weinend zu meiner Mami ging, weil ich nicht wußte, was da los war und ob das wieder weg geht, hat meine Mami mir Ohrentropfen gegeben und gleich war alles besser. Am nächsten Morgen sind wir dann zum Arzt und der hat gesagt, daß die Ohrenschmerzen von meiner Erkältung kommen (hatte meine Mami auch schon gesagt, aber wenn so ein Arzt diese Meinung teilt, ist das nochmal ne Nummer beruhigender) und daß das auch wieder weg geht.

Als ich mal echt fies zu Max war, hat mir das danach total leid getan und ich fühlte mich super-blöd. Ich ging dann wieder zu meiner Mami. Die sagte mir, daß mein Gewissen grade zu mir gesprochen hat und mir gesagt hat, daß meine Seele ein Wehwehchen hat. Sie hat mir dann erklärt, daß es für die Seele auch jemanden gibt, der Arzt und Medizin zugleich ist: JESUS!

Ich fragte dann, wie ich mir diese Medizin reinziehen kann. Meine Mami sagte, es gäbe da Löffel, die einem die Medizin einflößen. Dies seien aber besondere Löffel, die nicht in der Schublade rumliegen, sondern zu denen man hingehen muß. Sie heißen Priester! Ich wußte natürlich, was ein Priester ist, aber ich kannte die Beichte noch nicht (bin damals noch nicht bei der Erstkommunion gewesen). Meine Mami erklärte mir dann, wie Beichte geht und bot mir an, mit mir zu gehen. Ich so: "Ja! Los!"

Ich bin dann also in den Beichtstuhl und habe Jesus gesagt, daß mir das mit meinem Bruder TOTAL leid tut, und der Priester hat mir dann gesagt, daß Jesus mir vergeben hat. SO COOL! Hat nicht weh getan und nix. Ich habe mich dann auch nochmal bei Max entschuldigt (hatte ich vorher auch schon mal, aber irgendwie war das doofe Gefühl da immer noch nicht weg) und er war voll entspannt.

Also, ich denke, daß die Beichte wirklich großartig ist und einen überhaupt nicht kaputt macht. Was Leute viel mehr kaputt machen kann ist, wenn man ihnen einredet, daß alles okay ist und sie dann einfach stehen läßt, wenn ihr Gewissen ihnen etwas anderes erzählt.
__________

Schönen Tag noch und keep it Catholic!
Marie

Kommentare:

  1. Ich finde es gut, daß es auch Beichtzimmer gibt. Nun gibt es die ja irgendwie schon erheblich länger als Euch Pimpfe, und da frage ich mich: Weiß der Herr Moraltheologe das?
    Im übrigen habe ich mich mit dem Beichtstuhl mit Gitterchen durchaus auch "angefreundet". Die Sache - die Beichte - bleibt ja unberührt von der Äußerlichkeit - Beichstuhl oder Zimmer.
    Übrigens weiß jeder Psychologe (ich glaube, spätestens nach einem Semester), daß Schuld nur bewältigt werden kann, wenn man sie ausspricht. Man muß nicht mal Christ sein, um das zu verstehen.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Mutti! Aber es geht nichts über selbstgemachte Limonade!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Da fallen mir 2 Sachen ein:
    1) Eistee ist meist aus schwarzem Tee gemacht und hat Tein. Könnte sich einschlaf verhindernd auswirken.
    2) Nach dem Eistee nochmal Zähne putzen.

    AntwortenLöschen
  4. @ Admiral: Boah, voll wie mein Papa!

    Gruß,
    Marie

    AntwortenLöschen