Sonntag, 9. Dezember 2012

Das neunte Türchen... (mit den Pimpfen)

YEAH!

Wir freuen uns, heute einen ganz besonderen Gast bei uns auf dem Blog zu haben! Es ist der allseits bekannte und beliebte Pfarrer Pfundmann, der Bruder unseres nicht minder bekannten und beliebten Bischofs!

Klasse, daß er sich trotz der vielen Arbeit bereiterklärt hat, die Pimpfblog-Adventskalender-Fragen zu beantworten:

"Was bedeutet Ihnen der Advent? Was mögen Sie am Advent?"
__________

Och... Ihr kleinen Schmeichler!

Ihr seid doch berühmter und beliebter, als ich es je sein werde ;-)

Also zu Euren fragen...

Advent bedeutet für mich immer ein klitzekleines Bißchen mehr Arbeit, aber nicht zu doll. Dann bedeutet es für mich, daß ich mich mal wieder an den inneren Landschaftsbau begebe.

Denn wenn es in der Schrift heißt:
    Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden, jeder Berg und Hügel sich senken. Was krumm ist, soll gerade werden, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden
..., dann beziehe ich das weniger auf die Schluchten, Berge, Straßen und Wege, die man in der Natur findet, sondern auf all die Hindernisse, die noch in mir drin sind und die es dem HErrn schwer machen, sich ohne Komplikationen zu mir zu begeben.

Da findet sich ja dann doch immer irgendwas. Mal läßt man sich vom Streß mitreißen. Mal ist man ein wenig zu egoistisch. Mal ist man ein wenig maßlos (Ach... ** gnarz ** ... das erinnert mich an all die Eggnogg- und Punsch-Parties, zu denen ich noch eingeladen bin... Hilfe!). Mal arbeitet man zuviel und betet zu wenig. Mal macht man es sich in der vorweihnachtlichen Hektik leicht und hilft sich mit einer kleinen Notlüge. Ihr wißt schon... All die Dinge, von denen wir eigentlich wissen, daß wir sie nicht tun sollen und die wir dennoch immer wieder tun.

Advent ist für mich aber nicht nur eine Zeit der Vorbereitung, sondern natürlich auch eine Zeit der Vorfreude. Erstens Vorfreude auf die Geburt des HErrn. Zweitens Vorfreude auf die Zwit zwischen Heiligabend und Neujahr. Da haben mein Bruder und ich diverse kleine Familien-Traditionen, die wir immer gerne wahrnehmen und die uns große Freude machen.

Was mag ich am Advent? Tja... Am meisten wohl das Sich-Vorbereiten, das In-Sich-Gehen. Aber auch schon die Stimmung und - kaum zu glauben - auch ein wenig den Streß, so lange er mich nicht auffrißt. Ich hab's irgendwie gerne zappelig, weiß auch nicht, warum...

So, ich muß jetzt aber los! Hab Ehrwürden Robusta versprochen, ihr beim Plätzchenbacken zu helfen, damit es keine totale Katastrophe gibt!
__________

Danke, Pfarrer Pfundmann! Den "Inneren Landschaftsbau" finden wir erstens lustig, und den werden wir zweitens wohl auch selbst mal probieren!
__________

Schönen Tag noch und keep it Catholic!
Max, Marie, Mauritius

Kommentare:

  1. Die Formulierung "innerer Landschaftsbau" gefällt mir sehr!
    Trotzdem ist heute erst das neunte Türchen dran, ihr jugendlichen Vorwärtsstürmer. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @ kalliopevorleserin: Huch! Voll PAAAAAAAAAINLICH! Wir haben's schon korrigiert! Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen