Samstag, 21. Juli 2012

Die Welt ist gut und das Leben ist okay (mit den Pimpfen)

Ja, klar, wir wissen's: Unser Blog ist noch viel zu jung und zu unbekannt und zu feucht hinter den Ohren, als daß wir uns hier schon solche Nummern leisten könnten, aber vielleicht will ja der Eine oder die Andere 'n bißchen Werbung machen bzw. auf seinem Blog von der Aktion erzählen...

Der Gedanke: Es gibt irgendwie soviel negative Vibes in den Nachrichten und oft auch zwischen den Leuten. Die Pimpfe sind der Meinung, daß die Welt aber eigentlich total schön ist und daß das Leben eigentlich total okay ist.

Daher laden wir Euch ein, Eure schönen Stories oder Eure guten Nachrichten oder einfach Eure momentanen Jauchzer einzusenden und mit uns zu teilen. Wenn halbwegs anständig Material reinkomt, werden wir es veröffentlichen, entweder in einem Sammelposting oder Stück für Stück. Mal sehen...

Wir gehen auch mit gutem Beispiel voran und erzählen selbst eine kurze, aber total süße Geschichte:


Wir haben heute gesehen, wie einer alten Omi mitten beim Überqueren einer Straße eine Einkaufstüte gerissen ist. Der Inhalt purzelte so munter durch die Gegend, und die Arme sah total hilflos aus. Wir nix wie hin und den Krempel fix aufgesammelt, die Omi an der Hand aus der Gefahrenzone manövriert und kurze Bestandsaufnahme gemacht. Es war nur ein Glas mit Gurken draufgegangen. Den Rest haben wir gerettet. Wir haben ihr dann alles bis nach Hause und in die Wohnung getragen. Sie ging dann mit uns runter, weil sie uns bei der Eisdiele um die Ecke als Belohnung jedem einen satten Becher Eis spendieren wollte. Wir bestellen uns also unser Eis, die Omi will bezahlen und merkt, daß sie ihre Geldbörse in der Wohnung vergessen hat. Sie so ganz verschämt zum supercool und supersmart wirkenden jungen Italiener hinter der Theke: "Ich wollte den drei Kleinen das Eis spendieren, weil sie mir eben aus der Patsche geholfen haben. Aber ich habe mein Geld vergessen. Ich geh's eben holen."

Der Italiener grinst uns so voll "Ciao, bella!"-mäßig an (Marie schon total am schmachten MAX! Laß den Mist! - Marie) und meint so: "Ihr seid also drei echte Helden des Alltags, was?"

Wir so: "Äh... Ja!?"

Er so zur Omi: "Das Eis geht aufs Haus! Wenn die drei Bambini Ihnen aus der Patsche geholfen haben, dann tu ich's auch!"

Fanden wir alle TOTAL genial!


Okay: Ihr seid dran! Her mit Euren Stories!

Kommentare:

  1. Voll gute Idee.
    Werden wir Wilden Füchse aufgreifen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pimpfe,
    toll! :)
    Da kann ich euch gleich erzählen, dass gestern beim Nightfever in München echt viele Menschen von Jesus berührt wurden. Da waren auch viele junge Erwachsene und Touristen dabei, die vielleicht schon lange nicht mehr in einer Kirche gebetet haben.
    Es war ein sehr schöner und gesegneter Abend. :)
    Das Leben ist schön und unser Gott ist groß und wunderbar!
    Wünsch euch noch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  3. Der J. ist jetzt 3 1/2. Bei seiner Geburt hiess es, er würde nur ein paar Monate leben. Und nu' geht er in einen völlig normalen Kindergarten. Marathons wird er wohl nicht so schnell laufen, aber ey, das tu' ich auch nicht!

    AntwortenLöschen
  4. Erstens: Ich bin zwar für einen Laien nicht ganz unwissend in Botanik, aber heuer habe ich tatsächlich zum ersten Mal gemerkt, daß der schöne Magnolienbaum zweimal blüht - einmal ehe er Laub hat und einmal jetzt, über den großen dunkelgrünen Blättern.
    Doppelt schön - und ich freu mich, daß mir immer wieder schöne Details der großen Schöpfung auffallen.

    Zweitens: Im August werden es vierzig Jahre, daß ich einen katastrophalen Unfall knapp überlebt habe. Meinen Eltern wurde damals gesagt: Ob sie wieder aufwacht, wissen wir nicht - und wenn ja, wissen wir nicht, ob sie jemals wieder laufen und sprechen kann.
    Ich würde mal sagen: Laufen geht passabel, und mit der Sprache ist es auch noch ganz leidlich geworden.

    AntwortenLöschen