Mittwoch, 18. Juli 2012

Von unter der Bettdecke (mit Max)

Okay, ich bin zwar erst 10. Aber trotzdem finde ich diese "Um 21:00 Uhr geht's ab in's Bett"-Nummer im Sommer voll nicht cool!

ES IST SOGAR NOCH HELL DRAUSSEN!

Menno...

Aber jetzt haben wir ja n Blog. Und da kann ich mir die Zeit bis zum Einschlafen ein wenig versüßen, in dem ich zu total illegaler Zeit heimlich was unter der Bettdecke blogge.

Hähä!

Oh! Voll krass! Wir haben in der Klasse sonen Jungen. Tim. Seine Eltern sind Atheisten und haben ihn wohl auch so'n bißchen in die Richtung erzogen. Jetzt saß ich neulich in der Pause so rum und habe bei meinem Rosenkranz ein wenig die Fussel zwischen den Perlen weggemacht. Ich sollte mir wirklich mal langsam ein kleines Lederetui besorgen oder so. Egal. Jedenfalls kam Tim rüber und quatschte mich ganz vorsichtig an, so von wegen wie das denn ist mit Jesus und mit Gott und mit Maria und ob der Papst wirklich son Doofmann ist.

Da habe ich ihn erstmal gefragt, ob er das denn zu Hause nicht gesagt bekommt. Er meinte dann, daß seine Eltern da voll knausrig drauf sind mit Informationen, weil sie wollen, daß er sich irgendwann mal selbst entscheidet, ob er Atheist ist oder ob er an Gott glaubt. Und wenn er an Gott glaubt, dann soll er auch selbst entscheiden dürfen, an welchen.

Okay. Ich hab dann gefragt, ob er das irgendwie als illegale Einmischung empfinden würde, wenn ich ihm jetzt was von Jesus vorschwärme und ihm erzähle, daß der Papst kein Doofmann ist.

Da fing er plötzlich an zu heulen! TOTAL KRASS!

Ich so "Wasn los?" und er so "Ich glaube, daß ich an Gott glaube, aber ich weiß nicht, ob ich das meinen Eltern sagen darf!" TOOOOOOTAL KRASS!

Ich meinte dann, daß Eltern es erstens in der Regel immer ziemlich korrekt finden, wenn man ehrlich ist, und daß Eltern einen zweitens immer lieb haben, und daß drittens seine Eltern ihm doch schon gesagt haben, daß er sich irgendwann mal selbst entscheiden soll. Und wenn irgendwann bei ihm halt "mit 10" heißt, dann ist das cool.

Er schniefte dann und zuckte mit den Schultern, ich gab ihm ein Tempo und er wischte sich den Rotz ab. Dann lächelte er und meinte "Okay!"

Und dann ein paar Sekunden später: "Danke!"

Bin total gespannt, wie das weitergeht...
__________

Gute Nacht und keep it Catholic!
Max

Kommentare:

  1. Sie möchten, dass ihr Kind sich selbst entscheidet, ob und welche Religion es glauben möchte. Als das Kind sich mit 6 Jahren taufen lassen möchte, lassen die Eltern das zu.

    Als das Kind in die Schule kommt, melden die Eltern es im Ethikunterricht an, weil ihnen die katholische Lehrerin nicht gefällt.

    Konsequent und für die getroffene Entscheidung des Kindes äußerst hilfreich ...

    ... und leider tatsächlich geschen ...

    AntwortenLöschen
  2. ... und jetzt aber ganz schnell das Laptop aus und geschlafen!!!

    AntwortenLöschen